Alte Weisheiten für ein langes Leben 


Eleni Bezirianoglou

Seit ich denken kann, sagte meine Großmutter stets zu mir: „Wenn Du ein langes und gesundes Leben führen willst, iss nur das, was Du in deinem Garten anbauen kannst.“ Nun ja, das klingt eher kompliziert für jemanden, der in der Stadt lebt. Ihre Grundaussage war wohl, dass man vor allem Obsts und Gemüse essen sollte. Diese bilden schließlich die Basis der Ernährungspyramide der Mediterranen Küche. 

Die Mediterrane Ernährung ist eine moderne Ernährungsempfehlung, die auf dem in Griechenland, Süditalien, Frankreich und Spanien vorzufindenden Ernährungsverhalten beruht. Sie kommt jedoch ohne Pizza und Pasta aus, falls Sie nun daran denken. Die Hauptakteure dieser Ernährungsweise sind Obst, Gemüse, Bohnen, Nüsse, Meeresfrüchte, natives Olivenöl, Milchprodukte (vor allem Käse und Joghurt) und ein – oder auch zwei – Gläschen Rotwein. Die Art zu essen scheint dabei der wichtigste Aspekt zu sein: Griechen verwandeln jede Mahlzeit in ein soziales Zusammenkommen; sie essen mit Freunden oder der Familie anstatt alleine vor dem Fernseher. Sie tauschen sich aus und besprechen Neuigkeiten, was tatsächlich Stress abbauen und davor schützen kann, zu viel zu essen.

DIE VORTEILE

Medizinische Studien1 belegen, dass speziell diese Ernährungsweise Herzkrankheiten, Stoffwechselerkrankungen, Depression, verschiedene Arten von Krebs, Typ-II-Diabetes, Fettleibigkeit sowie Alzheimer und Parkinson vorbeugen kann.

Die Mediterrane Ernährung wird häufig in Verbindung gebracht2​​​ mit einem niedrigen LDL-Cholesterinspiegel – dem Wert des „schlechten“ Cholesterins, welches sich in unseren Arterien ablagert. Eine Studie der Amerikanischen Mayo Clinic3 zeigt anhand einer Metaanalyse von 1,5 Millionen gesunden Erwachsenen, dass die Mediterrane Ernährung in Zusammenhang mit einem geringeren Risiko, an einer kardiovaskulären Erkrankung zu sterben steht.

Einer Fachzeitschrift für Krebsprävention, dem European Journal of Cancer Prevention4, zufolge, hängen die durch die Mediterrane Ernährung begünstigten biologischen Mechanismen zur Krebsprävention zusammen mit dem günstigen Verhältnis von essentiellen Omega 3- und 6-Fettsäuren sowie dem hohen Anteil an Ballaststoffen, Antioxidantien und Polyphenolen, welche in Obst, Gemüse, Olivenöl und Wein enthalten sind.

FLÜSSIGES GOLD

Als ich klein war, war ich überzeugt davon, dass wir reich waren. Nicht zuletzt da meine Großmutter stetig von dem „flüssigen Gold“ sprach, das von unseren Feldern in der Peloponnes kam. Erst im Alter von zwölf Jahren wurde mir klar, dass meine Großmutter unsere Olivenbäume meinte….

Ernährungswissenschaftler sprechen einige der fantastischen gesundheitlichen Vorteile der Mediterranen Ernährung der Menge des Olivenöls zu, das in jeder Mahlzeit gegenwärtig ist. Natives Olivenöl Extra ist sehr reich an Phenolen. Diese kraftvollen Antioxidantien sind in der Lage, Entzündungen zu mindern und freie Radikale zu binden. Dieses Öl besteht hauptsächlich aus einfachen ungesättigten Fettsäuren, von denen die wichtigste die Ölsäure ist. Ölsäure ist vor allem für die Herzgesundheit wichtig und birgt besonders im Vergleich zu anderen raffinierten Ölen, Transfetten oder hydrierten Fetten zahlreiche positive Eigenschaften.

Obwohl es keine wissenschaftlich belegte Menge für den täglichen Gebrauch von Olivenöl gibt, schätzen Forscher einen bis vier Esslöffel pro Tag als gesundheitsfördernd ein.

WIE FANGE ICH MIT EINER MEDITERRANEN ERNÄHRUNG AN

  • Kochen Sie mit nativem Olivenöl statt Butter
  • Essen Sie mehr Obst und Gemüse
  • Essen Sie zweimal pro Woche Meeresfrüchte
  • Ersetzen Sie den Nachtisch mit Obst
  • Essen Sie nur moderat Milchprodukte, bevorzugt Griechischen Joghurt oder unverarbeiteten Käse
  • Greifen Sie zu Vollkornprodukten statt zu weißmehlhaltigem Brot, Reis oder Nudeln
  • Verwenden Sie Kräuter und Gewürze statt Salz, um Ihren Speisen Geschmack zu verleihen
  • Genießen Sie Ihre Mahlzeiten zusammen mit Freunden und der Familie
  • bewegen Sie sich ausreichen

[1] https://authoritynutrition.com/5-studies-on-the-mediterranean-diet/
[2] https://www.sciencedaily.com/releases/2017/02/170213171419.htm
[3] http://www.mayoclinic.org/healthy-lifestyle/nutrition-and-healthy-eating/in-depth/mediterranean-diet/art-20047801
[4] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22644232
​​​​​​​​​​​​​​
news   health   culture  
  • Home
  • Concept
  • Shop
  • The Olive Oil
  • Cooking corner
  • Blog
  • Contacts