Lernen Sie die echte Ägina-Pistazie beim neunten Fistiki-Festival kennen


Ägina: eine kleine Insel im Herzen des Argosaronischen Golfs, in die man sich einfach verlieben muss. Hier gibt es endlose Sandstrände, pittoreske Alleen, authentische Fischtavernen, traditionelle Dörfer und die antiken Tempelruinen der Göttin Aphaia. Berühmt ist diese Insel jedoch auch für ihre Pistazien. Diese außergewöhnliche Nuss zählt zu den superfoods und inspiriert zu den unterschiedlichsten Rezepten, von Marmelade über Mojito-Cocktails bis hin zu Seifen und Cremes.

Pistazien verfügen über einen sehr hohen, konzentrierten Nährstoffgehalt. Nur wenige Gramm dieser Nuss liefern zahlreiche Nährstoffe. Tatsächlich decken bereits 10 bis 15 Pistazien einen guten Teil unseres Tagesbedarf in Sachen Energie sowie an guten einfachgesättigten Fettsäuren, Ballaststoffen, Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien. Und nicht zu vergessen: Mit lediglich 3 bis 4 Kalorien pro Stück haben sie weniger Kalorien als alle anderen Nüsse – vor allem wenn man sie ungetoastet und ungesalzen genießt.

Die grünschalige griechische Pistazie, besser bekannt als Ägina-Pistazie, wächst an dem Fistikia-Baum und hat ihre Wurzeln im Iran. Wann genau sie nach Griechenland und vor allem nach Ägina gelangt ist, ist nicht überliefert. Allerdings gibt es einige Hinweise, die auf das Jahr 1898 v. Chr. deuten, in dem die Bewohner Äginas bereits mit Pistazien handelten. Mit über 9.500 Tonnen Pistazien pro Jahr steht Griechenland in Europa an erster, weltweit an sechster Stelle was die Produktion von Pistazien anbelangt.

Die Fistikia-Bäume profitieren besonders von dem die kalkhaltigen Boden der Insel, dem trockenen Klima und der Nähe zum Meer. Aus diesem Grund verfügt diese Pistazienart über außergewöhnliche organoleptische Eigenschaften, eine delikate Note und ist besonders geschmacksintensiv. 1996 wurde die Ägina-Pistazie von der Europäischen Union mit dem Qualitätssiegel geschützte Ursprungsbezeichnung (g.U.) ausgezeichnet.

Jedes Jahr, gegen Ende des Sommers, wird diese besondere Pistazie geerntet, was auf der Insel auf besondere Weise zelebriert wird: Für mehr als zehn Tage begeben sich alle in den frühen Morgenstunden zu den Bäumen und breiten Leinentücher unter ihnen aus. Dann werden die Nüsse mit in Leinen gehüllten Ästen von den Bäumen geschlagen und die vollgepackten Netze anschließend zur Schälmaschine gebracht, wo sie von der Fruchthülle befreit werden. In jedem Winkel der Insel riecht es nach frischen Pistazien.

Das Verfahren, bei dem die besten Pistazien ausgewählt werden, sieht das Entnehmen von Stichproben und die chemische Kontrolle der Nüsse vor, die anschließend mit einer speziellen Lösung gewaschen und an einem trockenen, schattigen Ort getrocknet werden. Schließlich werden sie mit Salz und Zitronensäure vermischt und in einem speziellen Ofen erneut getrocknet.
​​​​​​​
Vor neun Jahren wurde ein eher ungewöhnliches Festival, das Fistiki-Fest, ins Leben gerufen, mit dem das Ende der Pistazienernte gefeiert wird. Mehrere Hundert Besucher jährlich wohnen dem Spektakel bei, dessen einziges Ziel es ist, diese kleine Nuss gebührend zu feiern und anzupreisen. Jedes zweite Wochenende im September hüllt sich daher der Hafen von Ägina ganz in Weiß, zahlreiche kleine Stände stellen ihre neusten, von den Pistazien der Insel inspirierten Kreationen, vor. Im Rahmen des Festivals werden jedoch auch über die ganze Stadt verteilt zahlreiche kulturelle Veranstaltungen angeboten. Dazu gehören Konzerte, Kunstausstellungen, Theateraufführungen, Paraden, Wettbewerbe und gastronomische Abendveranstaltungen. Ein authentisches, griechisches Fest, welches die ganze Insel belebt und alles wunderbar duften lässt nach…Pistazien!
​​​​​​​
Dieses Jahr findet unser jährliches Fest vom 14.-17. September statt. Phillipos Hellenic Goods erwartet Sie dort und lädt Sie ein, unsere außergewöhnliche Auswahl an nativem Olivenöl, Ägina-Pistazien sowie Kalamata-Oliven zu probieren.
news  
  • Home
  • Concept
  • Shop
  • The Olive Oil
  • Cooking corner
  • Blog
  • Contacts